Montag, 26. Januar 2015

"Sag mir, wie viele Menschen würdest du beeindrucken, wenn die Menschheit blind wäre?"

Doch nichts geht über meinen Selbstschutz, glaub ich.
Weil Verlust einen auffrisst, man durch Menschen nicht einmal mehr man selbst ist...
Und du müsstest wissen, wir sind nur so gut wie die Versprechen, die wir nicht brechen!
Ich wollte stark sein für dich. ne, ich wollt hart sein für mich, da sein für dich, aber merkte dann, ich schaff es für mich selber nicht.
Allein bin ich soviel besser dran, weil mich dann keiner mehr verletzen kann.
Und da war er wieder, der entscheidende Schlag, der dich ins Gesicht und gleichzeitig in die Magengrube trifft!
Man hört einzig und allein wie die Stimme bricht. - ich merk ich geh zu Grunde wie nichts!
Denn es ist doch so, unter all den Masken die ihr tragt, habt ihr vergessen wer ihr wart.
Ich will mich wieder in meinem Bett verstecken, das Handy still schweigend entfernt liegen lassen, auf keine Nachricht mehr antworten, die Anrufe vergehen lassen, denn dieser Selbsthass zerstört.
Was macht, dass es aufhört?
Wir wollen jemanden, der uns im Sturm erobert, aber interessieren uns mehr für den Sturm, als für den, der uns erobert!
Es ist doch so, wir wollen für jemanden die einzige Person sein, nicht eine von vielen, wir wollen uns keinem Konkurrenzkampf unterziehen nur um letzten Endes eventuell zu realisieren, dass wir verlieren.
Es geht mir ums Prinzip, verstehst du das nicht?
Aber Vertrauen wird missbraucht, das weißt du doch auch.
Liebe entsteht in den gleichen Gehirnzellen wie Sucht!

Freitag, 23. Januar 2015

So ist das mit besten Freundinnen. Dafür sind sie da. Sie verhindern, dass du abstürzt.

Donnerstag, 22. Januar 2015

"Wir akzeptieren das, was wir zu verdienen glauben."



Irgendwie weiß ich im Moment nicht ob alles gut oder schlecht ist.
Lebenskunst besteht zu 90% aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
Wir verheimlichen unsere Gedanken und Gefühle, denn keiner soll wissen was uns Nachts den Schlaf raubt.
Und es ist wahr.
Ein Teil meines Herzens wird immer dir gehören.
Dieser Teil wird zwar kleiner und es wird Zeiten geben, in denen ich diesen kleinen Teil vergessen werde, aber er wird immer existieren.
Und er wird immer dir gehören, komme was wolle.
Da sind noch diese kleinen Dinge die eine Welle von Drama heraufbeschwören können.
Ich weiß, dass es so nicht richtig ist, aber Lust aufzuhören habe ich deswegen trotzdem nicht.
Bin mir nicht sicher, ob es der Reiz ist "verbotenes" zu tun, oder ob ich schon soweit bin, dass es mir einfach vollkommen egal ist.
Für etwas Gefühle aufzubringen würde alles nur unnötig verkomplizieren.
Komplikation ist nichts was ich gebrauchen kann, denn alles andere ist kompliziert genug
Selbst wenn man sich ab und an verlieren sollte, darf man nicht vergessen wer man ist.
Es ist nicht was wir sagen, es ist was wir verschweigen.
Es ist nicht was wir wagen, es ist was wir vermeiden.

Funny you're the broken one but I'm the only one who needed saving
Cause when you never see the lights it's hard to know which one of us is caving
Not really sure how to feel about it
Something in the way you move
Makes me feel like I can't live without you




Sonntag, 18. Januar 2015

"Ein Melancholiker ist ein Mensch, der Heimweh nach sich selbst hat."

Es ist nicht die Art von müde, die verschwindet wenn man schläft.
Diese ungesagten Worte kehrten nun doppelt so stark zurück.
Es heißt, das Taten mehr sagen als Worte.
Aber Taten vergehen, Worten halten ewig.
Mir wurde klar, dass ich den Fehler machte, Taten mehr Bedeutung bei zu messen, wo doch letzten Endes Worte mich erlösen würden.
Die Gefühle in mir waren nicht mehr zu beschreiben, in mir war alles tot.
Meine eigenen Gefühle waren plötzlich verschollen.
Was denkst du in Sachen Liebe?
Ist die Jagd, besser als das erlegen?
Ich bin 16, wann will ich egoistisch sein, wenn nicht jetzt?
Wann will ich etwas riskieren, wann will ich leben, wenn nicht jetzt?
Über den Seelenfrieden anderer kann ich mir noch lang genug sorgen machen!
Ist ja nicht so, als würden sie sich um meinen Seelenfrieden scheren. 
Und dann diese Sucht, sie muss verschwinden...
Endlich versteh ich die Raucher dieser Welt, Entzug war konkret und schmerzhaft.
Ich verlor erneut den Boden unter meinen Füßen und die Wahrheit war, das mein neues Fundament nicht mal den kleinsten Funken Zurückweisung überstand.
Es war unerträglich, ich löste mich auf und ich konnte nichts dagegen tun.
Will wieder glauben, dass sich alles mal zum Guten wendet und dieses Herz endlich mal zu Bluten endet.

Manchmal frag ich mich ja schon, was machst du wohl grade so
Also nicht das mich das irgendwie beschäftigt, ich bin mittlerweile voll gefestigt - echt jetzt.
Ob ich die Tage zähle seit du weg bist?
Klar, als hätte ich 412 Tage nichts besseres zu tun.




Mittwoch, 14. Januar 2015

"Sag, wieviele Sinne hat der Wahn?"

Ich lass’ das alles nicht mehr an mich ran. 
Ich glaube ich weiß endlich, dass es Zeit ist, zu akzeptieren. 
Irgendwann bringt jeder Versuch nichts mehr. 
Wenn du der einzige Mensch bist, der kämpft, und von deinem Gegenüber nichts zurückkommt, weißt du, dass es Zeit ist zu gehen. Endlich los zu lassen, egal, wie schwer es ist. Willst du dein Leben lang an einer Freundschaft oder Liebe hängen, die nur noch in der Vergangenheit existiert? 
Ja, vielleicht hattet ihr erstaunlich wunderbare Zeiten zusammen. 
Vielleicht wusstet ihr alles von einander, und ihr habt euch trotzdem geliebt. Aber was bringt eine Beziehung, egal in welcher Art, wenn sie nur noch in der Vergangenheit existiert? 
Wenn der Mensch, für den du so empfunden hast, gar nicht mehr da ist, sondern nur noch ein Schatten seiner selbst?
Vielleicht hat er sich ja gar nicht verändert, vielleicht hat er auch nur jetzt sein wahres Gesicht offenbart. 
Vielleicht ist irgendetwas ganz furchtbar schief gelaufen oder er ist eines morgens erwacht und hat realisiert, dass das nicht mehr das ist, was er will. Ganz egal, was es für Beweggründe sind, ganz egal, was Menschen anders denken lässt. Du kannst es nicht ändern.
Du kannst Menschen nicht zwingen, zu bleiben. Du kannst sie nicht aufhalten, wenn sie nur auf der Durchreise sind. Vergiss alles, aber nie deinen Wert. Du stehst trotzdem morgens auf, du machst weiter, auch ohne diesen Menschen.
Und auch, wenn es unheimlich weh tut, und glaub mir, das tut es, musst du das tun. Menschen kommen und gehen, und leider ist alles in dieser Welt so verdammt schnell wieder weg, wenn es kommt.
Alles ist vergänglich. Und wenn es jetzt nicht klappt, klappt es wann anders, solange du nicht deinen Kopf verlierst.
Solange du dich nicht verlierst. Tu dir selbst den Gefallen und hör auf dir diese Hoffnungen zu machen.
Der Mensch, den du liebst und dich verlassen hat, wird nicht mehr vor deiner Tür stehen. Er wird nicht zu seinem Handy greifen und dir die so sehr ersehnten Worte schreiben. E
r wird dich vielleicht nicht ganz vergessen, aber er wird ohne dich weiterleben, und du solltest das auch tun. Nicht, weil dir nichts anderes übrig bleibt, sondern weil du es auch willst.
Das Leben offenbart dir so viele Chancen, jede Entscheidung liegt bei dir. Hör auf, dein Leben so zu verschwenden, indem du alle zwei Minuten zurückblickst und guckst, wann der Mensch, den du so sehr vermisst, zuletzt online war, hör auf, dich zu fragen, wieso er nicht schreibt.
Hör auf, Gespräche oder Konversationen jeglicher Art zu erzwingen.
Lass gehen, was gehen will. Denn das wollte nie wirklich bleiben.
Lass los, was losgelassen werden muss. Gib auf, was aufgegeben werden muss. Lass es sein, dich an jeden Funken Hoffnung zu hängen.
Wenn Menschen sich für dich interessieren, finden sie Zeit, Worte und Gründe es dir mitzuteilen. Wenn du etwas nicht verstehst, hör auf es zu hinterfragen, wenn es hoffnungslos ist. Nimm es hin, du hast keine andere Wahl.
Wir hängen unsere Gedanken viel zu sehr an Dinge, die es nicht wert sind. Unsere Welt dreht sich nur noch um einen Menschen, und wenn der geht, bekommen wir das Gefühl, wertlos zu sein.
Aber so ist es nicht.
Wenn jemand dich liebt, wird er einen Weg finden, es dir zu zeigen, ganz egal, wie schwer es ist. Wenn er es nicht tut, ist er deine Zeit nicht wert.
Und ich weiß, Loslassen ist so verdammt schwer, überhaupt einen Grund zu finden, ihn zu nehmen und endlich die Konsequenz zu ziehen, erfordert so viel Stärke und Zeit. Ja, vor allem Zeit.
Gefühle gehen nicht von heute auf morgen weg.
Aber tu dir selbst den Gefallen und häng dich nicht an die falschen Dinge.
Da draußen sind noch so viele Türen offen - Die darauf warten, geöffnet zu werden, aber der einzige Mensch der für dich diese Initiative ergreifen kann, bist du. Du ganz allein. Alles geht vorbei. Eine Freundschaft, eine Liebe, ein Leben.
Aber auch der Schmerz, der danach bleibt. Auch der geht vorbei.
Nimm dir so viel Zeit, wie du brauchst, um dich von dem zu verabschieden, dass du liebst. Lass dich nicht unter Druck setzten, tu, was du für richtig hälst, aber gib auf, was dich immer wieder auf’s Neue verletzt.
Behalt deinen Stolz, deine Kraft und deine Energie für Dinge und Menschen, die es wert sind. Denn diejenigen werden immer bei dir bleiben. Egal, wie schwer es wird. Egal, was passiert. Immer. 
 
 
 

Ungesagte Worte, verdrängte Gefühle.

Dienstag, 13. Januar 2015

"Wir trinken auf unser Versagen."

Da war es wieder, dieses eine Gefühl.
Diese Ungezwungenheit, Lebendigkeit und diese Sorglosigkeit.
Alle Sorgen, Ängste und schmerzlichen Dinge schienen weg zu sein.
Es kam nicht mehr darauf an, was man alles nicht schafft und wofür man vergebens alles gibt.
Wir wussten, dass es nicht lang hält, dieses Gefühl. 
Aber es hat vollkommen ausgereicht es zu fühlen!
Manche Menschen blicken dir tausendmal in die Augen und sehen dich nie wirklich..
Zwischen uns war schon immer irgendwas, und da wird auch immer was sein. Nur wir werden wahrscheinlich nie irgendwas sein.
Du warst es immer, seit dem ersten Tag, nur hats nie funktioniert.
Es gibt unterschiedliche Arten von Herzensbrecher...
Die Herzensbrecher und die, die schlimmer sind.
Schlimmer sind die, die jedes mal ein Stück heraus reißen, einen kleinen Teil wieder hinein drücken aber einen Stück für Stück zerstören.
Meine toleranzgrenze für Schmerz war noch nie sehr groß.
Wahrscheinlich ist das größte Problem doch, dass wir von Kindheit an beigebracht bekommen, nur innerhalb der vorgegebenen Linien auszumalen.
Wir sind so unperfekt, wenn wir etwas anders tun als andere.
Wir wurden nicht auf Perfektion trainiert, jedoch haben wir das Verlangen danach.
Wir wollen Perfekt sein, immer besser als wir sind...nur sehen wir nicht ein dass wir nicht immer besser sein können!

So it's gonna be forever
Or it's gonna go down in flames
You can tell me when it's over
If the high was worth the pain
Got a long list of ex-lovers
They'll tell you I'm insane
Cause you know I love the players
And you love the game  



Donnerstag, 8. Januar 2015

2015 neu Chance. Oder neue Qual?

"Angst haben wir alle, der Unterschied liegt in der Frage wovor."

Ich habe gelernt, dass wir manchmal los lassen müssen, egal wie schwer es uns fällt.
Ich habe gelernt, dass es manchmal nicht ausreicht, und mit "es" meine ich alles.
Gefühle, Worte, Gegenstände, Hoffnungen, Träume, irgendwann ist alles nicht mehr genug.
Du tust dir selbst weh und das tut mir weh.
Mir ist klar, dass du diesen Eintrag lesen wirst, so wie du die anderen gelesen hast.
Und immer wenn du aus mir nicht schlau geworden bist, hast du wohlmöglich versucht Antwort zu finden in meinem Blog.
Und immer wenn ich aus mir nicht schlau geworden bin, schrieb ich etwas neues hier her.
In meinem Blog, der von so vielem handelt.
Brich dir nicht selbst dein Herz, das habe ich schon zu oft bei mir getan.
So wie ich dir nicht das Herz brechen will, dich nie verletzen wollte und möchte.
Aber man kann nichts erzwingen und vielleicht bist du soviel besser dran ohne mich.
Ohne jemanden der nicht mal selbst weiß was er fühlt.
Es macht mich kaputt, dass du so leidest aber meine Entscheidung steht fest.
Wir hätten schon viel eher etwas klar stellen sollen, nicht erst nach Jahren.
Du bist vorher ohne mich ausgekommen und  du wirst est nach mir tun.
Ich weiß das es nicht leicht sein wird, ich kenne mich aus damit, jemanden hinterher zu trauern aber ich weiß auch wie ungesund es ist nicht los zu lassen.
Du könntest jetzt behaupten ich sei das beste für dich aber ich weiß das es nicht so ist. - du solltest es auch wissen.

Mittwoch, 7. Januar 2015

Vielleicht steht jeder Regentropfen für eine gestorbene Person?

"Du hast mich oft gefragt, was mich zerreißt. Ich wollte nicht das du es weißt."

Im Laufe deines Lebens wirst du Menschen verlieren.
Und ich habe verstanden, dass egal wie viel Zeit man mit ihnen verbracht hat, oder wie gern man sie hatte und es ihnen mitgeteilt hat, es fühlt sich niemals so an, als wäre es genug gewesen.
Ein Jahr ist es schon her, seit wir dich verloren haben.
Sie hatten recht, das erste was man vergisst ist die Stimme.
Mir kommen die Tränen bei dem Gedanken das ich nicht mal mehr annähernd weiß, wie deine Stimme klang.
Natürlich fehlt etwas, aber irgendwann wird es Zeiten geben, an denen ist es einfacher.
Beerdigungen sind nicht für die Toten gedacht, nein, sie sind für die Lebenden - für uns, damit wir uns mit dem Verlust abfinden.
Es ist schon wieder ein Jahr her, es stimmt, die Schmerzen werden klein und groß mit den Jahreszeiten.
An manchen Tagen kommt es mir vor, als wäre eine Ewigkeit vergangen, an anderen, als wäre es gestern gewesen.
Ich würde heute lieber, den ganzen Tag im Bett verbringen.
Möchte die Decke über den Kopf ziehen und diesen Tag vergessen...
Man muss damit Leben, denn nichts tut für immer weh.
Eines Tages wachst du auf uns es wird dein letzter Tag sein...
Wie hoch ist schon die Chance das alles gut wird, wie in diesen Kitschromanen die uns das Leben schön reden?
Wobei wir doch alle wissen, dass es letzten Endes so vieles gibt was uns zerstört?


Montag, 5. Januar 2015

Lernen ist wie Bulimie.
Du stopfst all den Stoff in kurzer Zeit in dich rein, und in der Arbeit "kotzt" du alles wieder raus.

Samstag, 3. Januar 2015

"Let's get drunk together so I can kiss you and blame it on the vodka."

Als würde es mich stören, mal ganz ehrlich...
Was erwartest du, gekränktes Ego? - auf jeden Fall^^
Du denkst doch nicht wirklich, dass ich bedarf daran habe, wenn ich weiß nicht die Einzige zu sein.
Ich laufe nicht einmal dem Bus hinterher, also was denkst du wer du bist?
Man kommt nur noch weiter, indem man mit einem Wasserfall der Desinteresse reagiert!
Und ohman, als würde ich dieses neue Jahr genau so scheiße werden lassen wie das letzte Jahr.
Es ist leider wahr, dass du nichts kriegst, wenn du nichts machst und es ist auch leider wahr, dass du nichts liebst, wenn du dich hasst.
Ich könnte behaupten, mir Vorsätze fürs neue Jahr festzulegen und sie letzten Endes zu erreichen, jedoch weiß ich, dass ich mit der Aufgabe das Leben zu meistern, mehr als genug zu tun habe.
Das einzige, was gleich bleibt, ist, dass sich nie etwas ändert.
Und ich frage dich zum letzten mal, wars das alles wert?
Ich hoffe du weißt was du verloren hast.

2014 ist schon wieder um, ein Jahr wie alle anderen auch, in denen man Freunde verliert, Freunde dazu gewinnt.
Ein Jahr der Tränen und der überflüssigen Gefühle.
Wir könnten jetzt etwas mehr erwarten vom neuen Jahr, aber wer will schon immer wieder enttäuscht werden?
Ich meine, die Menschen enttäuschen uns doch schon genug, warum stellen wir unsere Erwartungen an alles denn trotzdem so hoch?
Vielleicht war ich nur ein Trostpflaster für dich, aber für mich warst du immer mehr. Selbst dein "ich mag dich sehr" war nichts als eine Lüge.