Mittwoch, 31. Dezember 2014

An Silvester beschrifte ich alle meine Böller mit den Namen, der Menschen, die es mir so schwer gemacht haben...

"Jetzt merke ich erst, dass du gar nicht anders bist, dass du so, wie alle anderen bist."

In ein Paar Stunden ist das Jahr 2014 vorbei und das Jahr 2015 fängt an. I
ch hoffe sehr das eure Silvesterfeier wahnsinnig geil wird und ich hoffe auch das euer Jahr 2015 besser wird als 2014 es war. 
Natürlich wird sich durch eine andere Zahl im Datum nicht euer ganzes Leben ändern aber wer weiß was in diesen Jahr alles passieren wird? 
Ich denke mal die wenigstens haben wirklich Hoffnungen darauf aber stellt euch mal vor noch heute Nacht auf einer Silvesterfeier trifft ihr denn Mann eurer Träume und werdet glücklich mit ihn und diejennigen die Zuhause sind werden vielleicht schon beim nächsten Einkauf jemanden finden. 
Oder ihr findet einen Wahren Freund der immer für euch da ist. 
Ich weiß das viele von euch denken das das eh nicht passieren wird aber wer sagt das es nicht passiert? Wer sagt das 2015 nicht euer Jahr wird? 
Und auch wenn es nicht eintreffen sollte könnt ihr trotzdem noch das beste aus dem Neuen Jahr machen. Seht es als Neuanfang, in diesen Jahr werdet ihr alles besser machen als im Jahr 2014.
2014 war scheiße aber 2015 wird euer Jahr - wenn ihr es nur wollt!
Und in diesen Sinne Guten Rutsch und immer die Hoffnung behalten, es wird besser villt nicht morgen aber es wird! ♡

Es war nicht so schlimm, als wir uns aus den Augen verloren haben, aber ich weiß noch genau, wie sehr es wehgetan hat, als du mich aus deinem Herzen verloren hast, und das war der letzte Schmerz, den ich deinetwegen fühlte.

Samstag, 27. Dezember 2014

Die größte aller Grausamkeiten ist falsche Hoffnung.

"Warum müssen wir betrunken sein, um zu spüren, dass die Welt sich dreht?"

Nun werde ich mich wieder zu dir flüchten, so wie immer, wenn ich es hier nicht mehr aushalte.
So wie du dich immer zu mir flüchtest, wenn du es bei dir nicht mehr aushältst.
Dieser Alltag der uns vollkommen zerstört, geht unter wenn wir beide zusammen sind.
Die Menschen sind egoistisch.
Sie reden sich alles gut, damit sie nicht darüber nachdenken müssen was sie falsch gemacht haben.
Und ich habe den Schmerz in mich rein gefressen, bis der Schmerz mich auffraß.
Die Suche nach Liebe macht verletzlich.
Nur gesunde Menschen können es sich leisten, verletzlich zu sein.
Vielleicht denken wir, wir könnten all den Schmerz, die Gefühle und unser gekränktes Ego in Alkohol ertränken...
Ja, vielleicht funktioniert das für eine Weile ganz gut und es lässt uns weniger realisieren was der Grund dafür ist, warum wir trinken.
Aber selbst dieses Gefühl der Schwerelosigkeit verschwindet irgendwann, gut möglich das der Schmerz danach noch schlimmer ist.
Wir sind nicht unzerstörbar und meist gehen wir durch innere Verletzungen kaputt.
Scheinbar breche ich mir immer wieder selbst das Herz, in dem ich den Kontakt, die Nähe zu dir suche.
Es ist immer wieder die gleiche Geschichte, ich muss aufhören zu denken, dass es je anders sein würde, das du je anders sein würdest.
Denn letzten Endes macht das mit dir mich kaputt, es lässt mich alle meine Prinzipien über den Haufen werfen.
Ich komme einfach  nicht los von dir, warum bin ich nur so selbstzerstörerisch?


Alles gut, denk dran.
Solange du tanzt, solange du lebst.
Solange du trinkst, solange du stehst.
Solange der Himmel nicht blauer ist.
Solange der Club nicht voller ist als wir.

Montag, 15. Dezember 2014

Sonntag, 14. Dezember 2014

"Man verlässt was man liebt, damit man nicht verlassen werden kann."

Erst wenn man etwas beendet hat, wird einem klar, wie schwer es ist, neu anzufangen.
Also zwingt man sich dazu, es nicht mehr zu wollen.
Wie soll ich etwas in Worte fassen was ich im Kopf nicht geordnet bekomme?
Man weiß doch, alles kommt zurück auch wenn es längst verdrängt ist.
Sag, wie viele Sinne hat der Wahn?
Auch wenn ich dauernd behaupte, dass mir alles scheiß egal ist, ist mir doch nicht alles scheiß egal.
Manchmal glauben wir, das wir verschwinden wollen, dabei wollen wir einfach nur gefunden werden.
Doch keiner denkt an dich, der Posteingang ist leer.
Die Menschen ,die du liebst, brechen dein gottverdammtes Herz.
Sobald wir jedoch andere verletzten, weil wir niemanden mehr an uns heran lassen wollen oder wir genau so sein wollen wie sie, knicken wir ein.
Zu Silvester werde ich deinen Namen auf Böller schreiben und dich in die Luft gehen lassen, wie eine Abschluss von dir den ich nie vollkommen hinbekommen habe.
Das Leben macht mich müde, ich könnte Tage schlafen und würde müde erwachen, munter halten mich, nur diese Freitage an denen es mal Sax geht.
Sie lassen mich das Leben endlich wieder spüren, vielleicht tut das aber auch nur der Alkohol, der die eigentlichen Gefühle berauscht...
Du brichst einem jedes mal, mit allem was du tust das Herz.
Und jeder Perfektionist geht früher oder später kaputt, weil er für sich selbst nie gut genug sein wird.

Freitag, 12. Dezember 2014

"Sehnsucht ist die Sucht dich zu sehen."

Vielleicht kriegen wir es irgendwann hin, aber dann ist es eventuell zu spät.
Ich glaube daran, das jeder diesen einen Menschen hat, dem wir alles verzeihen würden.
Selbst wenn wir uns dagegen wären würden, es ist viel leichter der Person zu verzeihen als sie zu verlieren.
Dich zu verlieren wäre ein herber Verlust.
Ein Verlust den ich schon mehrmals erlebt habe und ich glaube, noch einmal packe ich das einfach nicht.
Du ziehst mich immer wieder an und ich denke umso näher wir uns kommen, umso mehr stoßen wir uns von einander ab.
Und jetzt frage ich mich wie das das denn eigentlich gehen kann?
Vielleicht spüle ich dich heut Nacht weg, ich denke Tequila wäre ein gutes Konzept.
Liebe macht süchtig, betrunken und blind. - Ja ich benehme mich wie ein kleines Kind.
Am schnellsten verliert man etwas, wenn man es zu sehr möchte...
Warum sind wir so enttäuscht wenn etwas nicht funktioniert, obwohl wir von Anfang an wussten, das es nicht funktionieren wird?
Man liebt jemanden, der einen nicht zurück lieben kann weil unerwiderte Liebe viel besser zu überstehen ist als Liebe, die zu erst erwidert wurde und dann nicht mehr.
Wie alt muss man sein um zwischen richtig und falsch unterscheiden zu können?
Und was muss man tun um nicht mehr verletzt zu werden?




Montag, 8. Dezember 2014

Sonntag, 7. Dezember 2014

"Es gibt Menschen die wollen dich, weil du anders bist als andere. Und verlassen dich aus dem selben Grund."

Ich bin oft gegen alles, oft gegen mich. 
Hoffnung erlischt oft beim geringsten Gegenwind. 
Ich steh oft auf, mit so ‘nem Hass auf die Welt, dass er erst wieder vergeht abends im Bett. 
Die Frage ist jetzt, ob sich leben so lohnt. 
Nicht angetrieben von der Liebe zum Leben, sondern nur Demonstration.
Gegen alles, gegen sich selbst, gegen den Strom. 
Wie weit sind Ideale tragbar, wenn sie die Lebenslust bedrohen. 
Manchmal wär ich gern einfach wieder froh...
Wir stürzen und nach jedem Sturz werden wir wieder aufstehen, aber irgendwann kommt ein Sturz bei dem uns das Aufstehen schwer fällt.
An einem gewissen Punkt werden wir dann angelangt sein und wir werden nicht wieder aufstehen, wir werden einfach liegen bleiben.
Bei dir habe ich mir schon so oft vorgenommen liegen zu bleiben, es aufzugeben.
Aber nach jedem mal "Gras darüber wachsen lassen" habe ich die erneut verziehen.
Es heißt man sollte jemanden immer eine 2'te Chance geben, nur wieviele 2'te Chancen kann man geben?
Ändert ein Mensch sich wirklich, oder neigt er dazu in alte Muster zu fallen?
Sie warnten mich vor dir und ich stimmte ihnen zu.
Ja und nun? Wird es wie die letzten male Enden?
Willst du mir in deinem Suff das Herz brechen?



Dienstag, 2. Dezember 2014

Montag, 1. Dezember 2014

"Eigentlich bist du vieles und doch wiederum nichts, eigentlich vermisse ich dich, aber irgendwie auch nicht."

Wieviele Chancen kann man jemanden geben?
Wohl eher vergebens geben.?!
Ich kann nicht ewig warten, nicht ewig hoffen.
Denn selbst der letzte Funken Hoffnung erlischt irgendwann
Wir halten uns an den Menschen fest der er war, zumindest an das Bild  davon.
An das Bild, was uns gefällt, als würden wir die Schönheitsfehler nicht sehen, obwohl wir uns bewusst sind das sie existieren.
Ich bin nicht wütend auf alle, ich bin wütend auf mich, weil ich dir schon wieder die Chance gegeben habe mich zu verletzen.
Und das, obwohl du nicht mal wirklich was getan hast, wohlmöglich liegt da der Punkt.
Unsere Freundschaft hat mir wirklich viel bedeutet und dich immer wieder zu verlieren macht es nicht besser.
Los lassen scheint keiner meiner Stärken zu sein, schätze ich.
So wie du mit mir umgehst, so gehe ich mit anderen um, egal ob ich möchte oder nicht.
Eigentlich, wünsche ich niemanden das mit einem so umgegangen wird.
Jemanden etwas zu verzeihen ist soviel leichter als geschehenes zu vergessen.
Aber ich muss alle Gefühle außen vor lassen, bin verloren und kann nicht in Kauf nehmen, mich noch mehr zu verlieren.
Denn beim nächsten mal wird es nicht nur ein bisschen sein, dann gibt es keinen weg mehr zurück. 
Die Stille um uns rum ist so laut das sie taub macht.
Ja, vielleicht ist mein Selbstschutz unberechenbar aber ich kann nicht auch noch bei uns alles zerstören.
Zumal wir nicht nur alleine daran hängen,  ja vielleicht habe ich nur Angst. 
Angst die mich von innen heraus zerfrisst und nichts mehr von mir selbst übrig lässt.
Manchmal muss man Prioritäten setzen und manchmal da muss man sich selbst vertrauen, selbst wenn man dafür etwas versäumt.