Mittwoch, 14. Januar 2015

"Sag, wieviele Sinne hat der Wahn?"

Ich lass’ das alles nicht mehr an mich ran. 
Ich glaube ich weiß endlich, dass es Zeit ist, zu akzeptieren. 
Irgendwann bringt jeder Versuch nichts mehr. 
Wenn du der einzige Mensch bist, der kämpft, und von deinem Gegenüber nichts zurückkommt, weißt du, dass es Zeit ist zu gehen. Endlich los zu lassen, egal, wie schwer es ist. Willst du dein Leben lang an einer Freundschaft oder Liebe hängen, die nur noch in der Vergangenheit existiert? 
Ja, vielleicht hattet ihr erstaunlich wunderbare Zeiten zusammen. 
Vielleicht wusstet ihr alles von einander, und ihr habt euch trotzdem geliebt. Aber was bringt eine Beziehung, egal in welcher Art, wenn sie nur noch in der Vergangenheit existiert? 
Wenn der Mensch, für den du so empfunden hast, gar nicht mehr da ist, sondern nur noch ein Schatten seiner selbst?
Vielleicht hat er sich ja gar nicht verändert, vielleicht hat er auch nur jetzt sein wahres Gesicht offenbart. 
Vielleicht ist irgendetwas ganz furchtbar schief gelaufen oder er ist eines morgens erwacht und hat realisiert, dass das nicht mehr das ist, was er will. Ganz egal, was es für Beweggründe sind, ganz egal, was Menschen anders denken lässt. Du kannst es nicht ändern.
Du kannst Menschen nicht zwingen, zu bleiben. Du kannst sie nicht aufhalten, wenn sie nur auf der Durchreise sind. Vergiss alles, aber nie deinen Wert. Du stehst trotzdem morgens auf, du machst weiter, auch ohne diesen Menschen.
Und auch, wenn es unheimlich weh tut, und glaub mir, das tut es, musst du das tun. Menschen kommen und gehen, und leider ist alles in dieser Welt so verdammt schnell wieder weg, wenn es kommt.
Alles ist vergänglich. Und wenn es jetzt nicht klappt, klappt es wann anders, solange du nicht deinen Kopf verlierst.
Solange du dich nicht verlierst. Tu dir selbst den Gefallen und hör auf dir diese Hoffnungen zu machen.
Der Mensch, den du liebst und dich verlassen hat, wird nicht mehr vor deiner Tür stehen. Er wird nicht zu seinem Handy greifen und dir die so sehr ersehnten Worte schreiben. E
r wird dich vielleicht nicht ganz vergessen, aber er wird ohne dich weiterleben, und du solltest das auch tun. Nicht, weil dir nichts anderes übrig bleibt, sondern weil du es auch willst.
Das Leben offenbart dir so viele Chancen, jede Entscheidung liegt bei dir. Hör auf, dein Leben so zu verschwenden, indem du alle zwei Minuten zurückblickst und guckst, wann der Mensch, den du so sehr vermisst, zuletzt online war, hör auf, dich zu fragen, wieso er nicht schreibt.
Hör auf, Gespräche oder Konversationen jeglicher Art zu erzwingen.
Lass gehen, was gehen will. Denn das wollte nie wirklich bleiben.
Lass los, was losgelassen werden muss. Gib auf, was aufgegeben werden muss. Lass es sein, dich an jeden Funken Hoffnung zu hängen.
Wenn Menschen sich für dich interessieren, finden sie Zeit, Worte und Gründe es dir mitzuteilen. Wenn du etwas nicht verstehst, hör auf es zu hinterfragen, wenn es hoffnungslos ist. Nimm es hin, du hast keine andere Wahl.
Wir hängen unsere Gedanken viel zu sehr an Dinge, die es nicht wert sind. Unsere Welt dreht sich nur noch um einen Menschen, und wenn der geht, bekommen wir das Gefühl, wertlos zu sein.
Aber so ist es nicht.
Wenn jemand dich liebt, wird er einen Weg finden, es dir zu zeigen, ganz egal, wie schwer es ist. Wenn er es nicht tut, ist er deine Zeit nicht wert.
Und ich weiß, Loslassen ist so verdammt schwer, überhaupt einen Grund zu finden, ihn zu nehmen und endlich die Konsequenz zu ziehen, erfordert so viel Stärke und Zeit. Ja, vor allem Zeit.
Gefühle gehen nicht von heute auf morgen weg.
Aber tu dir selbst den Gefallen und häng dich nicht an die falschen Dinge.
Da draußen sind noch so viele Türen offen - Die darauf warten, geöffnet zu werden, aber der einzige Mensch der für dich diese Initiative ergreifen kann, bist du. Du ganz allein. Alles geht vorbei. Eine Freundschaft, eine Liebe, ein Leben.
Aber auch der Schmerz, der danach bleibt. Auch der geht vorbei.
Nimm dir so viel Zeit, wie du brauchst, um dich von dem zu verabschieden, dass du liebst. Lass dich nicht unter Druck setzten, tu, was du für richtig hälst, aber gib auf, was dich immer wieder auf’s Neue verletzt.
Behalt deinen Stolz, deine Kraft und deine Energie für Dinge und Menschen, die es wert sind. Denn diejenigen werden immer bei dir bleiben. Egal, wie schwer es wird. Egal, was passiert. Immer. 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen