Montag, 26. Januar 2015

"Sag mir, wie viele Menschen würdest du beeindrucken, wenn die Menschheit blind wäre?"

Doch nichts geht über meinen Selbstschutz, glaub ich.
Weil Verlust einen auffrisst, man durch Menschen nicht einmal mehr man selbst ist...
Und du müsstest wissen, wir sind nur so gut wie die Versprechen, die wir nicht brechen!
Ich wollte stark sein für dich. ne, ich wollt hart sein für mich, da sein für dich, aber merkte dann, ich schaff es für mich selber nicht.
Allein bin ich soviel besser dran, weil mich dann keiner mehr verletzen kann.
Und da war er wieder, der entscheidende Schlag, der dich ins Gesicht und gleichzeitig in die Magengrube trifft!
Man hört einzig und allein wie die Stimme bricht. - ich merk ich geh zu Grunde wie nichts!
Denn es ist doch so, unter all den Masken die ihr tragt, habt ihr vergessen wer ihr wart.
Ich will mich wieder in meinem Bett verstecken, das Handy still schweigend entfernt liegen lassen, auf keine Nachricht mehr antworten, die Anrufe vergehen lassen, denn dieser Selbsthass zerstört.
Was macht, dass es aufhört?
Wir wollen jemanden, der uns im Sturm erobert, aber interessieren uns mehr für den Sturm, als für den, der uns erobert!
Es ist doch so, wir wollen für jemanden die einzige Person sein, nicht eine von vielen, wir wollen uns keinem Konkurrenzkampf unterziehen nur um letzten Endes eventuell zu realisieren, dass wir verlieren.
Es geht mir ums Prinzip, verstehst du das nicht?
Aber Vertrauen wird missbraucht, das weißt du doch auch.
Liebe entsteht in den gleichen Gehirnzellen wie Sucht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen