Sonntag, 3. August 2014

"Manchmal erwarten wir mehr von jemandem weil wir selbst bereit wären, mehr zu geben."

Und als ich dich wieder sah, dachte ich zuerst an unser kennen'lernen. 
Kann dieses Gefühl was du in mir ausgelöst hast und auch jetzt noch auslöst einfach nicht vergessen. 
Fühle mich schlecht, bei dem Gedanken an dich, wobei mein Herz sich doch nach dir sehnt...
Aber noch schlechter fühle ich mich, wenn ich daran denke dich gehen zu lassen. 
Nicht mehr in das tiefe blau deiner Augen zu sehen ist wie plötzliche Traurigkeit die einen, von dem ein zum anderen Moment übermannt. 
Ohne zögern reißt sie alles mit sich.
Ich weiß wie falsch es ist und doch will ich es.
Manchmal will man das, was man nicht haben kann.
Oh mahn, diese Lage in die du mich bringst ist ein wildes Chaos.
Deinem Lächeln konnte ich ja noch nie widerstehen. 
Kann jedes Jahr nur darauf hoffen dich wiederzusehen.
Es wäre nie für ewig gewesen, das war uns von Anfang an klar.
Doch wenn ich ehrlich bin, aufgeben will ich dich nicht. 
(Aber wie kann ein Herz nur an so etwas leichtsinniges hängen? )
Bist wie Gift, der meinen Körper vergiftet. 
Eine Lebensrettende Maßnahme wäre es, dich gehen zu lassen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen