Freitag, 29. August 2014

"Du kannst auf Nummer sicher gehen oder alles riskieren, alles gewinnen oder alles verlieren."

Und vielleicht ist an diesem Punkt Schluss.
Vielleicht ist jetzt Zeit sich zu verabschieden.
Am Ende bleibt nur die Erinnerung, ein trauriges Lächeln und der erdrückende stumpfe Schmerz sobald ich deinen Namen höre.
Ihr nehmt mir die Selbstsicherheit, macht mich zu jemanden der ich in keinster weise bin.
Ich zweifle an allem und jeden, wie ich es früher doch eigentlich nie tat.
Die Frage ist jetzt, ist man dazu in der Lage seine Ziele zu erreichen und gibt man dafür viel auf?
Lohnt es sich vieles aufzugeben um vielleicht doch zu scheitern?
Oder gibt man etwas weniger auf und erreicht mit Durchhaltungsvermögen und Willen dennoch sein Ziel?
Warum sind wir nie gut genug?
Nie gut genug fürs Leben...
Vermutlich haben Sternschnuppen nicht den Job, unsere Wünsche zu erfüllen, sondern uns gut überlegen zu lassen, was wir uns denn wünschen.
Manchmal jedoch zerstört Selbsthass einen Menschen.
Der einzige Grund so denke ich, ist mein Stolz.
Doch man sollte über seinen Stolz hinaus wachsen!
Denn sobald ich woanders weiter mache muss ich mir eingestehen gescheitert zu sein und das kann ich nicht!
Mir ist bewusst das scheitern zum Leben dazu gehört, aber ich bin kein Mensch der es gern tut.
Wahrscheinlich ist es aber das richtige wenn ich woanders weiter mache...
Ab und zu muss man vielleicht doch das tun was das beste ist, statt das zu tun was einen glücklich macht.
Und jetzt zweifle ich selbst an uns...
Fühle mich schlecht dabei, aber meine Zweifel werden keines Wegs weniger.
Es ist erschreckend wie schnell man sich doch verändern kann und zu jemanden wird, der man nie sein wollte.
Aber Dinge passieren und manchmal kann man nichts tun um das zu ändern.
Nur, was macht man wenn man sich in nichts mehr sicher ist?


 Sax today ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen