Mittwoch, 11. Juni 2014

"Wir trinken mit der Linken und fechten mit der Rechten."

Diese Momente in denen der Bass deinen Herzschlag kontrolliert.
In denen für einen Bruchteil der Sekunde einem alles wie in Zeitlupe vor kommt.
Jeder Ton kommt dir gedämpft vor, aber die Musik ist so laut das man doch alles deutlich versteht.
Für einen verliert alles an Bedeutung, außer dieser eine Moment hier.
Sie lassen einen erkennen was es heißt glücklich zu sein und jegliche Sorgen sind für einen kurzen Augenblick verschwunden.
Nur halten diese Momente nicht für ewig an!
Und dann sind da ständig diese Momente die einen zu Boden reißen.
Es fühlt sich an als würde man mir Gift in den Körper spritzen.
Dieses Gift wirkt langsam, fängt an den Körper langsam aber doch beinahe restlos zu betäuben.
Schlussendlich kannst du dich nicht einmal wehren und selbst wenn, es käme dir banal vor.
Einfach weil du vergessen hast wofür du eigentlich noch kämpfst.
100 Dinge gehen dir durch den Kopf und du überlegst an was du glaubst und wem du vertrauen kannst.
Am Ende stellst du fest, das du die meisten Menschen nicht so gut kennst wie du einst angenommen hast.
Und du weißt, das die Menschen dich selbst nicht viel besser kennen.

Sie verstehen dich nicht, haben keinen blassen Schimmer warum du fühlst wie du fühlst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen