Dienstag, 25. März 2014

"...doch es gibt kein wiedersehen, denn es ist zu viel geschehen."

Hab das Gefühl ich ersticke in meinen 4 Wänden.
Habe das Gefühl ich werde erdrückt von meinen Gefühlen. 
Versuche mir einzureden das es nicht weh tut, doch fehlt die Ablenkung wächst der Schmerz. 
Beschte Quali^^
Es ist komisch dich zu sehen, eigentlich wende ich meinen Blick immer wieder ab, doch erhasche dennoch einen Blick von dir.
Dann ist es als würde ein durcheinander von Gefühlen in mir toben.
Nicht darauf aus sich für eines zu entscheiden. 
Wahllos ohne Pause irren Gedanken in meinem Kopf umher.
Gedanken die sich ständig widersprechen...
Dieses Wechselbad der Gefühle und Gedanken verunsichert mich.
Wie gern ich dich umarmen würde und wie gern ich dir eine Szene machen würde. 
Doch keines von beiden würde etwas an dieser beschissenen Situation ändern. 
Ich hasse ungeklärte Dinge und im nachhinein wünsche ich mir doch immer wieder das ich dich fragen könnte was jetzt der eigentliche Grund für das hier ist.
Warum behandelst du mich so scheiße? 
Warum bist du so viel anders als ich dich kennengelernt habe?
Mit der Wahrheit könnte ich vielleicht umgehen, mehr als mit dem Wissen das du mich belügst.
Das alles war doch voraussehbar, wussten wie es endet bevor es überhaupt richtig anfing.

Frühlingsnacht war ziemlich gut ♥.♥




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen