Sonntag, 26. Januar 2014

"Manchmal ist man die Windschutzscheibe, manchmal ist man das Insekt."

Ich habe Angst, vor dem Verlust, vor der Zukunft, vor Enttäuschungen, vor dem Verlassen werden.
Was bringt das Reden?
Manchmal braucht man nur eine lange Umarmung!
Es fühlt sich falsch an, und irgendwie auch gut.
Es ist noch nichts verloren, außer der Verstand.
Dann gibt's da diese Momente in denen man selbst nicht weiß, was man da eigentlich fühlt.
Die Tatsache, dass niemand so genau wissen kann, wie man sich fühlt, ist beruhigend und traurig zu gleich.
Doch dein Herz fühlt, was es eben fühlt und nicht was es soll.
Warum werden wir eigentlich so gemein wenn wir verletzt sind?
Aber wie sollte man Dinge erklären die man nicht versteht?
Fühle mich so, als würde ich tausend Jahre lang schlafen wollen.
Doch will auch wieder merken das ich am Leben bin.
Mein Leben fühlt sich so zerrissen an, als bestünde das nur aus lauter Papierschnipsel und irgendwer hat den Ventilator angestellt.
Nur du änderst das.
Wenn wir schreiben oder uns sehen, dann ist es, als hätte jemand für kurzen Moment den Ventilator ausgestellt.
Dann ist es als könnte das alles noch einen Sinn ergeben, als würdest du alles zusammenfügen...
Nur da ich dich momentan so gar nicht verstehe bleiben die Papierschnipsel meines Lebens weiterhin verstreut.
Diese Sehnsucht wächst immer mehr und ich wünschte ich könnt sie abstellen.
Denn was bringt es mir, sich nach etwas zu sehnen was man nicht bekommt?
Sich nicht zu melden ist ja neuerdings auch extrem Mainstream!


Berlin-Berlin, ich fahre nach Berlin ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen