Samstag, 25. Januar 2014

"Das Leben geht weiter, auch wenn es humpelt."

Ich will nicht drüber reden, ich will das es aufhört weh zu tun.

Ich weiß nicht, wo sie ist, aber ich glaube, sie ist irgendwo, und ich hoffe, dass es wunderschön dort ist.
Eine merkwürdige Leere breitet sich in mir aus.
Liege hier in meinem Bett und fühle nichts. 
Gemischt mit ein bisschen Verzweiflung und Verlorenheit. 
Aber irgendwie doch so leer.
Mir schießen ständig die Tränen in die Augen.
Und so sehr ich versuche stark zu sein, werde ich doch von dieser Flut von Kälte und Einsamkeit heimgesucht.
Wir sollten das Leben feiern und nicht den Tod all zu sehr betrauern.
Der Schmerzt sitzt tief.
Versteht ihr nicht das euer ständiges "Kopf hoch" rein gar nichts ändert!
Wenn euch eine wichtige Person verlässt, werdet ihr auch nicht durch ein "Kopf hoch" wieder glücklich.
Es macht nichts besser den Kopf oben zu behalten, so sieht nur jeder die Tränen und die leere.
Ich erwarte nicht das ich verstanden werde.
Die Menschen die jemanden verloren haben werden mich verstehn!
Mussten wir alle unter diesen Umständen erst wieder zusammen finden?
Hätten es nicht andere Umstände sein können?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen