Dienstag, 26. November 2013

"Wer kann mir sagen warum ein lebwohl immer traurig klingt? "

Die schmerzen werden klein und groß mit den Jahreszeiten. 
Und im flackernden Neonlicht in der Scheibe seh ich dich, warst mein Kryptonit und mein Antharax.
Der Geruch von dir war meine Heimat.
Deine Augen ließen Dinge ihre Farbe verlier'n.
Wie kann so etwas gutes so falsch sein?
Warum ist so etwas schönes so schlecht? 
Zu viele Worte nicht gesprochen und trotzdem bloßgestellt. 
Ich wäre so gern der Mensch den du wenns mal schwierig wird nicht in Frage stellst.
Mir fällt schwer zu unterscheiden...
Was Wahrheit und was Lüge ist.
Wenn der, der mich belügt immer die Wahrheit spricht. 
Vergangene Gedanken kommen frei, brechen aus der Fassade. 
Ich hab erstmal so getan,  als ob es mich nicht interessiert,  doch schon beim zweiten traurigen Lied hab ich kapituliert. 
Und ich rede mir ein, das ich dich nicht mehr vermiss, dabei ist mir längst klar, dass das nur ein Alibi ist!
Und es nervt mich total, dass ich nicht nochmal gekämpft hab, nur weil mein stolz diese Option nicht gekannt hat.


B- Kurs war schwerer als gedacht o:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen