Samstag, 30. November 2013

"Und ich rede mir ein, dass ich dich nicht mehr vermiss, dabei ist mir längst klar, dass das nur ein Alibi ist. "

Prinz Pi hören wird zur Lebensaufgabe! ♥
Erst verliebt man sich in die Texte,  dann verliert man sich in der Stimme.

Es lässt mich kalt.
Meine Augen sind leer und irgendwie doch voller Emotionen.
So als könnte man kein klares Empfinden realisieren, einfach weil es zu viele Gefühle auf einmal sind.
Ich fühl mich gut, frei und geborgen doch noch in der selben Sekunde fühle ich mich schlecht, geschwächt und fehl am Platz.
Der klare Kopf den ich sonst inmer besaß ist nun voll gestopft mit Dingen die mich belasten.
Ich vermisse die beschützenden Hände, die stärkende Stimme, die Wärme,  die Geborgenheit und das Lachen.
In all diesen Filmen funktioniert es, dass man alles zurück lässt und von vorne anfängt.
Nur warum funktioniert es nicht jetzt auch?
Diese Erinnerungen quälen mich noch immer.
Es ist noch viel zu viel zu sagen, als dass man es in  Sätze packen könnte.
Das Leben langsam aber sicher mal wieder aufräumen von Freunden die keine sind und Dingen die einen stören!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen