Freitag, 20. September 2013

"Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält."

Dorthin wo einfach alles einfach ist.
Bis ich weiß, was ich hier vermiss.
Ich will grad einfach nur weg, nur weg.

Ich hasse die Liebe, 
weil sie niemand versteht, 
weil sie sich nimmt, 
was sie will und nur so langsam vergeht. 
Ich hasse die Liebe, 
weil sie alles verspricht, 
weil sie das was perfekt ist, 
immer wieder zerbricht.


Freude und Trauer liegen dicht beieinander. 
Und manchmal bedarf es nur eines kleinen Moments, um von der einen in die andere Stimmung zu kippen. 
Oft reicht nur ein bestimmter Duft, manchmal ist es auch einfach eine sanfte Berührung oder eine gewisse Melodie, die aus einem glücklichen einen traurigen Menschen macht.
Manchmal sehnt man sich nach etwas, man möchte nichts mehr als diese "Sucht" stillen.
Man möchte nichts mehr als die Zeit zurück, die gemeinsamen Momente.
Nichts mehr als diese eine Person...
Auch wenn man täglich erneut einsieht das es nichts bringt diese Person zu wollen, die Person zu vermissen & diese Person zu lieben man kann sie nicht aufgeben diese eine Person, weil sie doch einfach einen wichtigen Platz im Herzen hat.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen